kontakt

Leistungen – Beratung

Beratung bei der nationalen und internationalen 
Vermarktung deutscher Medizin

Die deutsche Medizin ist in der Vergangenheit sehr erfolgreich gewesen, benötigt jedoch heute und in der Zukunft neue Ansätze und Wege, um diesen Erfolgskurs auch weiter verfolgen zu können. Die Beratung von GHMC deutscher und internationaler Krankenhäuser hat das Erfolgskonzept deutsche Medizin als Basis. Die heutigen Herausforderungen für deutsche medizinische Einrichtungen liegen darin, dass

  • der Patient noch mehr im Fokus vor allem im Service-Bereich stehen sollte,
  • die Leistungsträger, d.h. Ärzte und Pflegepersonal, noch besser unterstützt werden, und
  • dass über neue Wege die Wirtschaftlichkeit bei Erhaltung der höchsten Qualität der Medizin gefunden werden.

 

GHMC analysiert Problemstellungen im Krankenhaus, erstellt Vorschläge für Verbesserungen und begleitet notwendige Veränderungsprozesse bis zur Umsetzung der Veränderungen, die erst durch die Akzeptanz der betroffenen Mitarbeiter gelebt werden. Eine Service-Orientierung für Patienten wird notwendig, weil der Patient als zahlender Kunde identifiziert wird, der zwar nicht freiwillig ins Krankenhaus geht, aber dennoch frei entscheiden kann, in welches Krankenhaus er geht. Ein Patient kann nicht das Wissen eines Arztes oder einer Krankenschwester haben. Aber ein Patient hat natürlich eine Meinung zu Wartezeiten in der Röntgenabteilung oder zur Freundlichkeit von Pflegepersonal oder zum Bemühen seines Arztes, ihm seine Erkrankung und die Therapie zu erklären.

Um einen guten Service für Patienten in jeglicher Hinsicht  anzubieten, der realistisch ist und von den Leistungsträgern im Krankenhaus auch umsetzbar sind, bedarf es Optimierungskonzept. Ein guter Patienten-Service muss nämlich fast immer mit den knappen, vorhandenen Personalressourcen oder gar mit weniger Personal umgesetzt werden. Und für so manche gute Idee, den Patienten-Service zu verbessern, fehlt schlicht das Geld. GHMC unterstützt die Leistungsträger mit realistischen Konzepten, welche nicht mehr Geld kosten und dennoch nicht noch mehr Arbeit für die Leistungsträger bedeuten.

Hochleistungs-Medizin in bester Qualität und Wirtschaftlichkeit bedingen einander gegenseitig. Sind klinische und administrative Prozesse nicht effizient gestaltet, leidet fast immer die Qualität der Arbeit der Leistungsträger, womit die Erlöse der Klinik gefährdet werde. Auch die Arbeitsmoral der Mitarbeiter und der  Patienten-Service werden schlechter. In jedem Fall entstehen höhere Kosten. Diese Situation kann sich ein Krankenhaus kurz- und längerfristig nicht leisten. GHMC erstellt Konzepte darüber, wie die genannten Probleme gelöst werden können. Die Gesundheitspolitik gestaltet den Rahmen für eine finanzierbare Medizin auf höchstem qualitativen Niveau und führt laufend neue Regelungen und Gesetze ein, welche die medizinischen Einrichtungen einführen müssen. Die Lücke zwischen dem formal installierten neuen Regelungen und Gesetze und der klinischen Praxis kann groß sein. Um diese Lücke zu schliessen, erstellt GHMC Konzepte und begleitet die Veränderungsprozesse im klinischen und administrativen Alltag von medizinischen Einrichtungen.

 

Beispiel für die Beratung bei der nationalen und internationalen Vermarktung deutscher Medizin

Beratung / Einführung eines Preis-Systems für medizinische Dienstleistungen, insbesondere für stationäre Leistungen oder für stationäre sowie ambulante psychiatrische Leistungen. Deutschland hat erfolgreich das DRG-System eingeführt, die Schweiz wird das DRG-System 2012 einführen und die meisten westlichen Länder Europas haben noch kein vergleichbares System, aber sehen die Notwendigkeit der Einführung eines solchen Preis-Systems und damit einer Öffnung für eine Vergleichbarkeit und für einen Markt national und international. Die Vorbereitungen, Zuarbeiten und die Durchführung einer solchen Preis-System-Einführung bei medizinischen Dienstleistungen sind erheblich und umfassend. Sie führen zu wesentlichen Änderungen in fast allen klinischen und administrativen Prozessen. GHMC erarbeitet dafür Konzepte und setzt diese im klinischen Alltag um mit aller Verantwortung, die ein solches Projekt zu tragen hat. Bestandteile eines solchen Projektes sind u. a. eine Kostenträger-Rechnung, eine entsprechende medizinische Dokumentation, Kodierung, Rechnungslegung, ein transparentes Controlling, eine ‚faire’ klinik-interne Budgetierung. Dazu muss eine offene und erklärende Kommunikationsstrategie umgesetzt werden, die alle Mitarbeiter dort abholt, wo sie sich im klinischen Prozess befinden. GHMC kann Projekte in Kliniken nur dann umsetzen, wenn die Akzeptanz und das Verständnis für die Mitarbeiter vollständig und respektvoll ist.